Posts mit dem Label 30Tage30Songs werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label 30Tage30Songs werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

31. Mai 2011

30 Tage 30 Lieder: Tag 30 ★


Heute ist der letzte Tag der Serie "30 Tage 30 Lieder". In meinen Augen war es eine der persönlichsten Aktionen ever in meinem Blog. Viele Songs und Erklärungen haben so einiges von den Teilnehmern an den Tag gelegt. Hier gibts darum die Übersicht über die letzten 30 Tage, inkl. den Links zu den Mitstreitern - wobei erwartungsgemäss leider nicht alle bis zum Schluss durchgehalten haben. Von mir aus hätte ich noch bis Ende Jahr weitermachen können, so viele gute Musik und spannende Themen wie es gibt. Aber alles hat einmal ein Ende, stellvertretend für alle KünstlerInnen und Bands die ich während den letzten 30 Tagen nicht berücksichtigen konnte, abschliessend ein paar von mir ganz besonders verehrte, und in der Serie vermisste, Namen: The Cure, Indochine, Heather Nova, KISS, Natasha Bedingfield, Stephan Eicher, Fiji, Britney Spears, Oasis, Renaud, Züri West, Reamonn, Massilia Sound System, Luka Bloom, Fanta4, Björk, Arno...

Aber nun zum heutigen und somit letzten Thema:

Dein Lieblingslied von vor 1 Jahr 

Hach was war ich doch verliebt in die süsse Lena, gerade mal 18 und aus Hannover. Scheinbar war ich ja nicht der einzige Verliebte, ansonsten hätte Lena Meyer-Landruth kaum den ESC 2010 in Olso gewonnen. Okay, das Lied hab ich inzwischen etwas zu oft gehört, aber vor genau einem Jahr lief es auf meinem iPod in der Hot Rotation! Mit ihrem 10ten Rang in Düsseldorf, einer tollen Tour und einem noch viel besseren Nachfolgealbum hat Lena Meyer Landruth uns allen ja inzwischen bewiesen, was sie kann und was in ihr steckt. Den Abschluss der Serie "30 Tage 30 Lieder" macht darum eine, von ihrer Art her absolut faszinierende, junge Frau: Lena – „Satellite“.
 

30. Mai 2011

30 Tage 30 Lieder: Tag 29

Ein Lied aus deiner Kindheit 

Da kann es eigentlich nur ein Lied oder besser gesagt, ein Interpretin geben: Nena. Meine erste, grosse Schwärmerei im zarten Alter von 12 Jahren hiess Susanne Gabriele Kerner und kam aus Hagen. Das ganze Kinderzimmer war mit ihren Postern tapeziert. Gut, es gab zwar auch noch andere Songs und Poster zu der Zeit. Dick im Geschäft waren auch KISS, Kim Wilde und Status Quo mit all ihren Hits. Aber so richtig angetan hat es mir damals schon die Nena. Erst recht als ich ihren legendären Auftritt mit "Nur geträumt" in der TV-Sendung MUSIKLADEN (mit Moderator Manfred Sexauer) gesehen hatte. Die Haare unter den Armen haben damals noch gar nicht gestört, es waren die 80er Jahre. Und der rote Minirock aus Leder hat sowieso alles überstrahlt.... Hach! Inzwischen ist Nena selber Oma, ihr Gitarrist Carlo ist verstorben und Keyboarder Uwe macht neuerdings Musik mit Thomas Anders. Ja, früher war alles besser!

29. Mai 2011

30 Tage 30 Lieder: Tag 28

Ein Lied, das dich schuldig fühlen lässt 

Schwieriges Thema, aber eine einfache Entscheidung. Immerhin hat der Song von Jacko schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Aber seien wir ehrlich, wirklich viel hat sich an der Lage in der 3. Welt bis heute nicht verändert. AIDS, Hunger, Armut, Kriege... Darum heute: Michael Jackson – "Heal The World".

28. Mai 2011

30 Tage 30 Lieder: Tag 27

Ein Lied, das du gerne möchtest spielen können

Wie gestern bereits erwähnt, ich bin kein wirkliches Genie in Sachen Musik machen. Schade eigentlich, da ich es immer gerne gelernt hätte. Vorallem Gitarre oder Klavier. Aber mir fehlt es eindeutig an der Geduld und meine damalige Klavierlehrerin war eine doofe, strenge Kuh. Punkt. So flog das Piano nach ein paar Monaten auch wieder raus bei uns zu Hause - stand ja eh nur rum und setzte Staub an. Es gab noch eine Gitarre, da kam ich später mal durch einen Kumpel dazu, habs dann aber irgendwie wieder "vergessen" und das Übungsgerät verkauft. Wenn ich heute aussuchen könnte, ich würd mich fürs Klavier entscheiden - mit einer geduldigen und gut aussehenden Lehrerin. Und dann möcht ich dieses Lied erlernen. Erik Satie - "Gymnopédie No. 1"

27. Mai 2011

30 Tage 30 Lieder: Tag 26

Ein Lied, das du auf einem Instrument spielen kannst 

Tja, da muss ich nicht lange studieren. Die Auswahl ist leider sehr bescheiden, da meine Klavierlehrerin keine Geduld hatte mit mir - und umgekehrt. Ein Klassiker auf dem Casio-Keyboard: „Just Can't Get Enough“ von Depeche Mode.

26. Mai 2011

30 Tage 30 Lieder: Tag 25

Ein Lied, das dich zum Lachen bringt 

Man höre auf den Text und amüsiere sich. Sozialkritik kann auch unterhaltsam sein: Blockflöte des Todes unterstützt von der Schwulen Katholischen Jugend und ihr Hit „Alles wird teurer“. Man beachte den Einsatz der Ex-Lemonbabies-Sängerin Diane Weigmann beim Wort "Kokain"!

25. Mai 2011

30 Tage 30 Lieder: Tag 24

Ich gebs zu, beim heutigen Thema hab ich mich etwas schwer getan. Aber nicht so wie gestern, wo ich zwei Songs aufbieten musste, nein. Heute wollte ich mich erst gar nicht auf einen Titel festlegen. Also, gar keinen. Man befasst sich ja nicht so wirklich gern mit dem eigenen Ableben und will auch nichts heraufbeschwören. Trotzdem, ich habe mir Anfang Mai geschworen, dass ich zu jeder Aufgabe einen Song präsentiere. Bitte sehr...

Ein Lied, das man bei deiner Beerdigung spielen sollte

Gut, ich werds ja vermutlich eh nicht mitkriegen obs denn so war oder nicht. Auf jeden Fall hab ich mich schliesslich für einen Klassiker von Frank Sinatra (Text und Musik Ervin Drake) entschieden, in der live Version von Robbie Williams. Mit diesem Song ist Robbie 2001 einmalig in der Londoner Royal Albert Hall aufgetreten und das Lied hat ihn selber sichtlich berührt. Um zu verstehen, warum ich dieses Lied zum Thema Beerdigung ausgesucht habe, sollte man dringend auf den Text achten und mich eventuell auch ein bisschen kennen. Denn die opulente musikalische Untermalung. Robbie The Man und der Vergleich unserer diversen Lebensabschnitte mit einem guten Weinjahrgang haben natürlich auch ihren Teil zur dieser Wahl beigetragen... Hier, wie schon gestern Dienstag, eine (grobe) deutsche Übersetzung. Weiter unten dann das Video:


"Als ich 17 war...
Das war ein sehr gutes Jahr.
Ein sehr gutes Jahr für die Vorstadt-Mädchen,
und für weiche Sommernächt. 
Wir haben uns vor den hellen Lichtern auf einer Wiese im Dorf hinter einem Busch versteckt.
Als ich siebzehn war.


Als ich 21 war...
Das war sehr gutes Jahr 
Ein sehr gutes Jahr für die Mädchen aus den grossen Städten,
die ganz oben in den Hochhäusern wohnten,
deren Haar nach Parfüm duftete, als er sanft herab fiel.
Als ich Einundzwanzig war.


Und als ich 35 war...
Das war ein sehr gutes Jahr 
Ein sehr gutes Jahr für die adeligen Mädchen,
aus unabhängigem Hause.
Wir fuhren mit grossen Limousinen
Und ihre Chauffeuren haben uns überall hingeführt
Fünfunddreißig damals.


Und heute sind die Tage kürzer,
ich bin im Herbst meines Jahres angekommen.
Und denke ich über mein Leben nach
Es kommt mir vor wie teurer alter Wein
aus verstaubten, alten Fässchen, 
Geleert vom Rand bis zum Bodensatz
war er süss und klar.
Es war ein sehr gutes gutes Jahr."

video

Hidden Track ;-)

24. Mai 2011

30 Tage 30 Lieder: Tag 23

Ein Lied, das bei dir Gänsehaut auslöst 

Uff, sehr schwere Kost heute. Darum auch der allererste und (versprochen!) letzte Tag, an dem ich zwei Songs präsentiere. Präsentieren muss... Zuerst Léa Castel feat. Soprano mit ihrem Titel „Dernière Chance“. Es geht um Krankheit, Tod, Verlust. Alles verpackt in einem Rapsong von Soprano, begleitet von der wunderbaren Léa Castel. Beide aus Marseille. Darin enthalten natürlich noch ein Moll Klavier. Die originalen Lyrics findet ihr hier. Nachfolgend hab ich versucht die Textversion zu übersetzen, weiter unten dann das Video und noch weiter unten der zweite Gänsehaut Song. Ich verzichte aber darauf, euch viel Spass zu wünschen...


"
Léa: 
Ich habe von so vielen Dingen geträumt, dass morgen besser wird als gestern
Weniger schlimm als wie heute
Auf den Höhepunkt meiner Gebete war ich voller Träume
Zwar mit vielen Zweifeln, aber wenig Hass
Aber das ist jetzt alles zusammengebrochen, als ich erfuhr, dass ich verurteilt bin
Ich gehöre zu den wenigen Leuten die das Datum ihres Ablebens kennen
Seitdem bin ich wie eine Gefangene im Korridor des Todes.

Refrain:
Ich will eine letzte Chance
Dass Gott sein Urteil überdenkt
aber ich habe keine Wahl
Muss damit leben
Aber warum?
Das verdiene ich nicht

Soprano: 

Niemand auf der Welt sucht sich sein Leben aus
Ich gebe zu, dass in der Nacht Tränen meine Wangen ertränken
Wenn ich wieder an deine Krankheit denke
Aber durch diese Verbindung habe ich versprochen, da zu sein

Im Guten wie im Schlechten
Mein Glück ist ein Reich dessen Königin du bist
Wo dein Lächeln die Herrschaft übernommen hat
Aber seitdem wird meine goldene Krone grau
Ich verliere meinen Thron, wenn du mir sagst, ich soll mein Leben wieder ordnen
Du weisst, man sagt immer, die Besten sterben jung
Ich hasse diesen Satz
Wenn ich dich ansehe, sage ich mir, er ist nur zu wahr
Es gibt so viele Dinge, die wir noch nicht zusammen gemacht haben
Wir haben kaum noch Zeit, unsere Pläne sind schon Asche
Diese Träume, dich schwanger zu sehen sind Totgeburten
Ich werde mit dir oder mit niemandem Papa, du kennst mich ich bin da stur
Also hör auf, dich bei mir zu entschuldigen
Solange uns noch ein paar Sekunden zu leben bleiben, werden wir sie voll auskosten

Léa: 

Aber Baby, ich will dich nicht leiden sehen

Soprano: 

Nein mach dir keine Sorgen um mich
Mir geht es nur mit dir gut
Auf jeden Fall werde ich mich um dich kümmern
Bis zu dem Tag, an dem Engel Gabriel kommt um dich mit seinen Flügeln zuzudecken


Léa:
Aber ich habe Angst, weit weg von dir zu sein

 

Léa und Soprano: 
Eines Tages müssen wir dennoch gehen.

Refrain 2x"


So, bin gespannt wer es bis hier her geschafft hat. Als "Belohnung" gibts dafür heute eine Art Hidden Track. Denn gerade gestern Abend hab ich genau diesen Song auf dem iPod gehört und ich war für gute 3 Minuten weg von dieser Welt. Wer den Film "Green Street Hooligans" gesehen hat, der weiss auch warum. Terence Jay liefert mit "One Blood" den Song zum Finale dieses Streifens... Im Musikvideo lässt sich einigermassen erahnen, warum man als alter Fussballfan Gänsehaut kriegt: "Cause We Are One Flesh, One Breath, One Life, One Blood!"

23. Mai 2011

30 Tage 30 Lieder: Tag 22

Ein Lied, das du hörst, wenn du traurig bist 

Musik ist mein Retter in der Not, wenn es mir nicht gut geht. Entsprechend könnte ich Hunderte von Liedern aufzählen, die ich dann höre wenn es mir schlecht geht oder ich traurig bin. Eine Band begleitet mich allerdings seit Jahren regelmässig durch jedes Tief: Element of Crime. Aber auch nachdem ich die Band hatte, fiel es mir schwer, mich auf einen Titel von ihnen festzulegen. Trotzdem, hier stellvertretend für alle Songs aus dem dunklen EoC-Tal der Tränen „Am Ende denk ich immer nur an Dich“. An diesem Donnerstag spielen die Mannen um Sven Regener übrigens in Aarau!

22. Mai 2011

30 Tage 30 Lieder: Tag 21

Ein Lied, das du hörst, wenn du glücklich bist 

Wenn ich glücklich bin, dann höre ich eher unbewusst Musik. Sprich, meist läuft ein französischer oder englischer Radiosender und dudelt vor sich hin. Kommt dabei ein Lied welches mir gefällt, singe oder trällere ich dann laut mit und erfreue mich unbewusst ob der guten Musik. Entsprechend würde heute auch die aktuelle Single von David Guetta passen oder was von Rihanna oder ein ESC-Ohrwurm. Belanglose Charts halt. Aber ein Lied find ich trotzdem seit Jahren besonders erhellend und da johle ich entsprechend immer so richtig laut mit. Es stammt aus dem Album "Northern Star" von Melanie C. Das mag daran liegen, dass ich Mel gleich mehrfach interviewen und Auftritte von ihr live erleben durfte, aus der Zeit ist mir ihr Happysong "I Turn To You" in bester Erinnerung geblieben.

21. Mai 2011

30 Tage 30 Lieder: Tag 20

Ein Lied, das du hörst, wenn du wütend bist

Das heutige Lied verbinde ich mit dem Tod eines unserer Haustiere. Mein geliebter Hund Jenny wurde zwar recht alt, doch eines Tages nahm ihn meine Mutter mit zum Tierarzt und kam ohne den lustigen Schnauzer zurück. Ich war damals im erweiterten Teeniealter und fest davon überzeugt, dass der Veterinär meinen Hund mutwillig umgebracht hat. Ja, inzwischen bin ich älter und weiser - der Song ist geblieben. Wenn ich wütend und aggro bin hol ich Platten von Bands wie Rumble Militia aus dem Regal und drehe laut auf. Das heutige Lied: „Stop This Shit“!

20. Mai 2011

30 Tage 30 Lieder: Tag 19

Ein Lied aus deinem Lieblingsalbum 

Es wäre mir durchaus leicht gefallen, all die Themen in den 30 Tagen mit Pink Floyd Songs zu besetzen. Kein Problem. Pink Floyd ist nun halt mal eine meiner ganz grossen Lieblingsbands, viele Songs verbinde ich mit meiner Jugend oder Ereignissen aus meinem Leben. Entsprechend würde ich als Lieblingsalbum nominieren: "The Wall". Würde... Die Vinylplatte hab ich doppelt, die CD dreifach und das deutsch synchronisierte Video hat nicht gereicht, es musste noch die englische DVD her. Dazu noch alles in live Versionen, digital remastert und als Japan Import. Ja, ich liebe dieses Album und bald seh ich das Programm der Platte live im Hallenstadion.

Aber es schlicht zu simpel gewesen, an dieser Stelle noch einmal Pink Floyd zu servieren. Darum aus dem live Album "Show Paris" von The Cure ihr wunderbar trauriger Titel "Trust".

19. Mai 2011

30 Tage 30 Lieder: Tag 18

Ein Lied, das du im Radio hören willst 

Bei mir läuft quasi 24 Stunden am Tag Musik, seit ich selber nicht mehr On Air bin, kommt diese Musik allerdings sehr selten aus dem Radio. Von Schweizer Privatradiostationen schon gar nicht, weil mir die schlecht gemachte Werbung, die ständigen Song-Wiederholungen, Nerd-Berichte über billige Asus Eee PCs oder das Blabla über Gina Lisa Lohfinks Porno oder Daniela Katzenbergers Augenbraue schnell mal auf den Wecker gehen. Wenn, dann laufen Sender aus Frankreich: Skyrock, Radio Star Marseille, France Bleu Provence, Nostalgie, Cherie FM. BBC Radio One aus England, deutschsprachige Newsfrequenzen wir DRS4 oder das gute, alte Couleur 3 aus der Romandie. Und genau da hab ich unlängst das folgende Lied gehört. Gotan Project – „Rayuela“

18. Mai 2011

30 Tage 30 Lieder: Tag 17

Ein Lied, das du oft im Radio hörst 

Bruno Mars – „Grenade“ und leider gilt noch immer das selbe Motto: Höre ich ein Lied zu oft im Radio, hängt es mir schnell zum Hals heraus. Da mag der Song noch so gut sein. Schade.

17. Mai 2011

30 Tage 30 Lieder: Tag 16

Ein Lied, das du geliebt hast, aber nun hasst 

Kein weiterer Kommentar dazu. Eine Handvoll Menschen weiss, warum ich gerade dieses Lied ausgesucht habe und das reicht auch. Sorry! Wobei ich noch erwähnen möchte, dass ich den Begriff "Hass" vor einigen Jahren bewusst aus meinem Wortschatz gestrichen habe, denn Hass ist ein Gefühl. Und ich möchte jemandem oder einer Sache ja nicht noch Gefühle zusprechen, wenn ich es/ihn/sie schon nicht mag. Vielmehr ist mir dieses Lied inzwischen schlicht egal. FGTH - „The Power Of Love“ 

16. Mai 2011

30 Tage 30 Lieder: Tag 15

Ein Lied, das dich beschreibt 

An dieser Stelle schon öfter aufgetaucht: Illo – „Marseille“! Der Song beschreibt das Gefühl wie es ist, wenn man da lebt wo man eigentlich gar nicht leben möchte. Es aber verschiedene Gründe gibt, die es einem aktuell verunmöglichen den Ortswechsel zu vollziehen. Illo beschreibt diesen inneren Widerspruch wunderbar und trifft damit seit Jahren meinen Nerv. Ganz unter dem Motto: "Irgendeinisch..." A propos, wusstet ihr eigentlich, dass sich viele grosse Schweizer Hit mit dem Thema Verschwinden und Abhauen befassen? "Bälpmoos", "D Rosmarie und i" oder "Campari Soda" sind nur drei Beispiele...

15. Mai 2011

30 Tage 30 Lieder: Tag 14

Ein Lied, das niemand von dir erwarten würde 

Wer erwartet schon bestimmte Lieder von mir? Pffft... kein Plan. Ich passe musikalisch eh in keine Schublade. Da darf es auch schon mal ein "Schacherseppli" sein an einem Volksfest, Pantera oder Helmet ganz laut im Auto, Tschaikowskis "Schwanensee" am Abend auf dem Sofa oder Rosenstolz zum Aufstehen. Ja sogar der diesjährige ESC-Siegertitel, Ell & Nikki mit "Running Scared" aus Aserbaidschan, passt auf seine Art in mein Beuteschema. Denn meine Liebe zur Musik ist fast grenzenlos, sofern der Soundtrack zur Szenerie passt. Was würde also niemand von mir erwarten? Vielleicht ein Lied des kroatischen Barden Vinko Coce über einen Fischer oder um in seiner Landessprache zu bleiben, einen „Ribari“ - der übrigens meines Wissens höchstens vom Wortstamm her etwas mit dem Fussballer Franck Ribery zu tun hat.

14. Mai 2011

30 Tage 30 Lieder: Tag 13

Ein Lied, das ein heimliches Vergnügen ist 

So heimlich ist dieses Verngügen inzwischen auch wieder nicht mehr. Immerhin ist ZAZ in Frankreich inzwischen ein Star und Edith Piaf hat das Lied auch schon gesungen. Aber ich finde die aktuelle Version hat fast mehr Charme als das Original. Doch, wir sind ja hier in der Schweiz und es lesen viele Besucher aus Deutschland mit, anstatt von einem heimlichen Vergnügen, könnte man darum eher von einem Geheimtipp reden: ZAZ – „Dans ma rue“.

13. Mai 2011

30 Tage 30 Lieder: Tag 12

Ein Lied von einer Band, die du nicht magst

Da Justin Bieber keine Band ist und er in dieser 30tägigen Serie schon am zweiten Tag aufgetaucht ist: Rammstein – „America“. Den Song "Engel" fand ich damals noch gut, dass danach alles immer gleich klingt und die Band darum billige, plakative Provokationen braucht um Aufsehen zu erregen, konnte ich ja nicht erahnen.

12. Mai 2011

30 Tage 30 Lieder: Tag 11

Ein Lied von deiner Lieblingsband 

Ich muss meine Leserschaft vorwarnen, um Pink Floyd werd ich in dieser Serie der 30 Lieder in 30 Tagen wohl nicht herumkommen, sprich es dürfte noch ein, zwei weitere Male Pink Floyd Songs geben bis Ende Mai. Seit Anfang der 80er Jahre faszinieren mich die Herren aus England, sowohl was ihre Musik als auch ihre Texte angeht. Und wenn man meine Mutter heute fragen würde, welches mein Lieblingslied ist ,würde sie vermutlich nach all den Jahren immer noch auf den folgenden Kulttitel tippen: „Another Brick In The Wall Part 2“!