25. Februar 2011

Ein Traum von einem Schiff

So heisst das aktuelle Buch von Christoph Maria Herbst, auch bekannt als Bernd Stromberg. Nur, dieses Buch war in den letzten Tagen nicht mehr erhältlich, es wurde vom Markt genommen und musste zensuriert werden! Seit Mitternacht ist es auch bei uns wieder erhältlich, mit einer komplett geschwärzten Seite. Wer - wie ich - noch die unzensierte Ausgabe hat, merkt schnell einmal welche Figur/Person die Zensur gerichtlich veranlasst hat: "die Schlundorgel vom Schlachtensee"!

Herbst schrieb über die in der TV-Szene bekannte Regie-Assistentin "Christiane", welche in seinen Augen nymphoman veranlagt ist, sie sei "eine braun gebrannte, sportliche Endzwanzigerin mit kurzen, verwuschelten Haaren, an der alles größer war als an anderen Frauen, und wenn ich alles sage, meine ich auch alles." Und weiter war vor der Zensur zu lesen, "dass sie in der Branche schon für viele Happy Endings verantwortlich war, nicht zuletzt deswegen immer wieder gerne gebucht wurde, da sie für eine muntere Gelöstheit im Team, zumindest unter den Männern, sorgte." Oha, da sind der guten Frau scheinbar ein paar scharfe Worte in den falschen Hals geraten...


Irgendwie trotz allem eine ziemlich schräge Angelegenheit, finde ich. Wer diese mysteriöse Regieassistentin tatsächlich ist, weiss offiziell natürlich niemand, denn in der Imdb-Liste der vergangenen Traumschiff-Jahre taucht weder eine Regieassistentin noch eine andere Mitarbeiterin mit Vornamen “Christiane” auf. Und da Christoph Maria Herbst in Interviews sein Buch selber als “eine Art Roman” bezeichnet, hab ich sogar vermutet, dass es sich bei der Schlundorgel Christiane um eine fiktive Figur (genau so fiktiv und ohne CK wie das Foto oben!) handelt. Doch da hab ich mich dann wohl geirrt, denn eine fiktive Figur wäre eher nicht vor Gericht gezogen!
Kommentar veröffentlichen