29. Dezember 2006

Rote Karte für die Cablecom

Die Cablecom streicht sechs weitere TV Sender aus ihrem Angebot, gleichzeit steigen jedoch die monatlichen Gebühren für das geschrumpfte Programmangebot. Eine Frechheit. Aber als Monopolist kann man sich das ja leisten.... zudem werden erneut fremdsprachige Sender gestrichen und auf Minderheiten kann ein riesiger Konzern wie die Cablecom beim besten Willen nicht auch noch Rücksicht nehmen.

Nachdem im Laufe dieses Jahres Sender wie TRT, RTP, TVE oder auch MDR gestrichen wurden, trifft es Anfang 2007 französische, italienische und mit N-TV und WDR bzw. BR auch deutsche Sender. Von ursprünglich mal irgendwie über 50 Sender bleiben dann dem Schweizer TV Zuschauer gerade mal noch etwa 30 übrig. Kosten tun diese 30 Sender dann aber mehr als die über 50 je gekostet haben. Hallo Logik?

Während in anderen Ländern stets neue TV-Sender dazukommen, werden den Schweizer Konsumenten in regelmässigen Abständen Sender gestrichen. So verschwinden also im kommenden Jahr Sendungen wie "Dittsche", "Zimmer frei", "Blickpunkt Sport", "Télefoot" oder "Striscia la Notizia" ersatzlos aus dem Programm. Es hat scheinbar keine Platz mehr für TV-Kultur auf dem Netz der Cablecom. Komischerweise hat es für grottenschlechte - nennen wir sie mal - "Spartensender" bestens Platz. So werden Herr und Frau Schweizer Tag für Tag von teure Telefonquiz-Sendungen, hässlichen Stripshows oder dümmlichen Dokumentationen gequält. Alles äusserst billig produziert. Dafür hat man dann wieder Platz...

Begründet wird die Abschaltung dieser Programme ja damit, dass man eben Platz schaffen möchte. Wofür eigentlich? Ach ja, für das Bezahlfernsehen "Teleclub" und für High Definition TV. Ach so, hab ich das irgendwann mal bestellt?? Nein! Ich bin eigentlich recht zufrieden mit dem Angebot. Trotzdem muss ich mich jetzt neu orientieren. Die Satellitenschüssel dürfte wohl in den nächsten Monaten im Mittelpunkt stehen, wenn es um's Thema Fernsehen geht.

Kommentare:

Beat Blog hat gesagt…

In anderen Ländern wird das Steinzeit-TV genauso gestrichen.

Ich hab ja verstanden, dass man sich aufregte als die Box 25 Franken kostete. Jetzt kostet sie noch 6 Fränkli.

3+, StarTV und co. MÜSSEN übertragen werden, weil sie eine Konzession in der Schweiz haben.

Mit gewissen Sendern hat Cablecom Verträge.

Ich würde weniger jammern und mich über die tollen digitalen Programme freuen. Nur schon die digitalen Programme von ARD und ZDF sind es wert.

Monsieur Fischer hat gesagt…

Wer jammert denn hier? Das neue Digital Angebot der Cablecom gilt ja erst ab dem 1. April dieses Jahres. Zudem muss ich mir einen Decoder für 150 Franken kaufen, die Analoggebühren fallen auch nicht weg und wenn ich einen Zweitfernseher habe muss ich das ganze Paket doppelt bezahlen. Da weiss ich nicht ganz genau, worüber ich mich da freuen soll....