22. Dezember 2009

AdventsBlogKalender: Tag 22


Gastbeitrag heute von: Eric-Oliver, Annubis-Blog

Weihnachten Früher, Jetzt und Später?


Ich habe lange überlegen müssen, bis ich endlich ein Thema für mich gefunden habe, was ich bei dieser AdventsBlogKalender meines Blogkollegen MonsieurFischer veröffentlichen kann. Ich habe mir dafür immer wieder überlegt, was denn Weihnachten genau ist.

Für mich als Event-Katholik ist es nicht nur die Geburt Jesus Christus, sondern einfach ein Fest wo man mit Freunden feiert und fein Essen geht. Nun ich erinnere mich gerne an früher zurück. Da war ab morgens, das Wohnzimmer gesperrt und wir durften nicht mal in die Nähe davon. Sondern wurden raus in die frische Luft geworfen ;P wo wir dann ganz aufgeregt Schlitteln gegangen sind oder sonst was im Tiefschnee angestellt haben. Irgendwann im späteren Nachmittag wurden wir gerufen, zogen dann ein paar schöne Sachen an. Danach sind Oma/Opa gekommen. Wir konnten dann endlich den schönen Weihnachtsbaum sehen, die Geschenke lagen bereits unterm Baum, haben Tee getrunken und Panetone gegessen und geplaudert und dann irgendwann mal gab es Fondue Chinoise oder Bourguignon. Nach dem Essen gings dann ans fröhliche Geschenke auspacken. Der Rest des Abends war dann Spielen, Singen, und und und angesagt. Ja das war noch ne schöne Zeit.

Ich glaub, in jeder Familie gab es damals kleine Rituale und ich glaube auch dass einzelne Familien diese Rituale bis heute pflegen. Und das ist in meinen Augen sehr wichtig. Vor allem wo doch das Christchindli immer mehr vom Kommerz-Samichlaus abgelöst wird. Ich habe in diesem Jahr ein wenig die Augen offen gehalten und gemerkt, dass die ersten Läden bereits Mitte August mit Weihnachtsdekorationen und Weihnachtsaktionen angefangen haben. Ich finde das schon wirklich extrem. Heute ist der Weihnachtsgedanke, das Schenken von Freude und was Persönlichem untergegangen im Meer von Meterware und Billigstware.

Ich weiss nicht ob meine Leser hier sich noch ans Christchindli erinnern mögen, denn die Gehirnwäsche der Kleinen läuft ja auf Hochtouren. Darum habe ich hier ein kleines Bild für euch:


Ich bin gespannt wie lange es diese Tradition Weihnachten noch geben wird. Wir leben in einer Zeit wo der Kulturkampf auf Hochtouren läuft. Anstatt dass sich Gäste an unsere Kultur anpassen, passen wir uns ihrer Kultur an und da hat ein Christlindli und Weihnachten keinen Platz mehr. Selbst Chanukka (die Jüdische Version von Weihnachten) wird davon nicht verschont bleiben. Ich hoffe, dass wir nicht irgendwann mal solche netten Bräuche, wie das Weihnachtsfestessen, dass Schenken von Freude und auch der Weihnachtsmorgenbrunch verloren gehen.

Darum werde ich nicht weiter über Kulturkampf schreiben sondern ich wünsche, dass ihr euch nun 1 Minute Zeit nehmt und euch an die Weihnachtsgefühle zurückerinnert die ihr als Kind hattet. Ich hoffe es sind nur gute Gefühle und dann vermittelt euren Familien, Freunden, Frauen und Kinder dieses Gefühl, auf dass dieser Brauch nie aussterben wird.

Und mit diesem Satz wünsch ich euch eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins 2010, ins neue Jahrzehnt des 21. Jahrhundert.

Kommentare:

Annubis hat gesagt…

da schreib ich mal was nettes und nicht mal 1 kommentar gibts dazu *gopf*

Frau Familienwahnsinn hat gesagt…

ging mir auch so. pah. alles anti-adventler hier. ich schreib also hier bei dir einen kommentar, im gegenzug kannst du mir was nettes schreiben. ich bin advent nr. 21!
:-D

frohes fest, nichts desto trotz!
brige