26. September 2008

بالهناء والشفاء

"Guten Appetit" steht da oben im Titel, in arabischen Schriftzeichen. Kein Zufall gestern war in bei uns in Marseille so eine Art freiwilliger Multikultitag angesagt. Erst ein Besuch in einem der arabischen Quartiere der Stadt, dann lecker Gewürze einkaufen auf dem grossen Markt und am Abend gabs dann noch ein feines - vieeeeel zu grosses - Couscous beim Tunesier. Abgeschlossen mit einem grossartigen Gunpowder-Tee (Minze) und natürlich den unglaublich süssen Balklava zum Dessert.

Übrigens hab ich gestern rausgefunden, dass ich Anfang der Woche im Armenhaus der Stadt unbewusst so eine Art ganz persönliches "Foto des Jahres" geschossen habe. Ich hab ein Foto einer ziemlich demolierten und baufälligen Strasse gemacht und wurde da ja von einem Banlieu-Chick ziemlich heftig angemacht von wegen ich spiele mit meinem Leben, wenn ich mich hier in IHRE Strasse wage. Nun, ihre Strasse ist natürlich nicht so ganz ihr und vorallem nicht nur auf meinem Foto verewigt, sondern auch auf dem CD-Cover des Rappers El Matador, der genau da aufgewachsen ist. Und der Zufall will es, dass ich mein Bild aus dem genau gleichen Blickwinkel aufgenommen hab, wie seine CD-Hülle. Keine Frage, dass ich mir diese CD ("Parti de Rien") gestern natürlich gleich gekauft habe.

Das Wetter hat sich rechtzeitig zum Marsatac-Festival (u.a. mit Manu Dibango , HocusPocus und De La Soul) wieder beruhigt, so war es gestern für die Jahreszeit recht warm und schön sonnig. Und bis zum Sonntag soll sich daran auch nichts mehr ändern. Wir spielen darum ganz inoffiziell mit dem Gedanken, die Ferien spontan um ein, zwei Tage (Monate?) zu verlängern. Unter uns gesagt würde ich eigentlich am liebsten gleich ganz hier bleiben. In den bald 10 Tagen haben wir total viele liebe Menschen getroffen, gute Gespräche geführt, Spass gehabt und uns halt irgendwie schon fast ins Daily Life eingefügt. So gabs heute spontan ein eigentlich unverkäufliches Glas und dazu 6 Flaschen Bier als Geschenk, produziert von der letzten alternativen Brauerei der Stadt. Und am Abend sind wir bei nem Wirt gelandet, der seit über 30 Jahren seine "Mini-Discotheque" führt. Brutal klein, aber äussest fein. Alles Orte und Begegnungen halt, die "Otto Normaltouri" wohl eher selten erleben wird.

So, fertig geschwärmt und ab in die Sonne und ans Meer. Und um den Anfang zum Schluss zu machen: heute Abend gibts ne original Bouillabaisse zum Znacht.

Si tu veux faire ta vie à Marseille
Viens faire un tour l’ami c’est mortel
Y a la mer, le soleil, l’OM et les collègues
Le beau temps règlera tes problèmes











Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Soso und eingebrochen seid ihr auch noch oder was bedeutet das unterste Bild? :-))
Oh geniesst die schöne Stadt.
Neblige Grüsse aus`m Glaibasel :-)

Anonym hat gesagt…

ich als Otto Normaltouri war auch schon in marseille und frage mich, was an deinen erlebnissen so speziell sein soll. habe ähnliches erlebt..... auf der ganzen welt!

Monsieur Fischer hat gesagt…

@ christophero: wir sind in die umkleide von OM eingestiegen ;-) see you soon!

@ otto normalotouri: dann ist ja gut, freu dich doch einfach darüber... so wie ich das tu.