25. Juni 2007

Ehrensenf-Katrin sagt Tschüss!

Wer noch nie davon gehört hat, der lebt vermutlich hinter dem Mond: Ehrensenf! Die tägliche Dosis Internet Fernsehen, kompakt dargeboten in rund 3 Minuten und - zumindest bis Ende letzter Woche - regelmässig präsentiert von der charmanten und hoch kompetenten Katrin Bauerfeind. Doch leider hat es sich schon vor einigen Monaten angedeutet, dass Katrin für ein grösseres Publikum geboren ist. Ihre Auftritte bei Raab und Schmidt haben dann vermutlich auch die letzten TV-Chefs aufs Parkett gerufen und ihr unter anderem die Moderation der Berlinale Sondersendungen auf 3Sat beschert.

Nun hat sich Katrin von ihren zahlreichen Fans auf höchst dramatische Art und Weise in einem selbstgedrehten Video verabschiedet. Ein kleiner Trost für mich, sie hat mir im Abspann wenigstens noch persönlich Tschüss gesagt:

Ach ja, dass wir in der Schweiz auch mal wieder gute TV-Menschen brauchen könnten, hat die Sendung "KonsumTV" auf SF2 gestern Abend mal wieder aufgezeigt. Da konterte der Moderator Reto Peritz in einem Interview mit einem Deutschen prompt: "Das macht mich jetzt so richtig gluschtig". Wobei das Schweizerdeutsche Wort "gluschtig" übrigens am ehesten mit dem Adjektiv gierig oder dem Verb begehren übersetzt werden kann.

Kommentare:

zoee hat gesagt…

schade, ich bin erst heute auf dem ponyhof über "ehrensenf" gestolpert und fand die verabschiedung sehr lustig und witzig.

aber das archiv bleibt ja wohl hoffentlich!

und jaaahaaa, du bist ein VIP! :)

Monsieur Fischer hat gesagt…

@zoee: das archiv bleibt ganz bestimmt offen. lohnt sich echt sich da mal ein paar minuten zeit zu nehmen... katrin wird jetzt zum VIP. bei der ard oder beim zdf. da bin ich nur ein ganz, ganz kleiner (monsieur) fisch(er).

Anonym hat gesagt…

"Gluscht" bzw. "gluschtig" kennen wir in Augsburg hier auch. Ich war sogar immer der Meinung, dass das ein original Augschburger Ausdruck ist, denn das "scht" ist eigentlich ne klassische Augschburger Endsilbe...